Über uns

Emotionen

Bei Blech und Benzin geht es vor allem um den emotionalen Aspekt der Oldtimer und Youngtimer. Nostalgie, Fahrspaß, Design und Zeitgeschehen stehen im Vordergrund. Daher gibt es auch in den großen Reportagen reichlich Fotos der Autos, vor allem auch viele Cockpit- und Innenraum-Fotos sowie jeder Menge Bilder von den Details (wie zum Beispiel Scheinwerfer, Türgriff, Radio, etc.).

Bei den Texten stehen vor allem Unterhaltung und Lesespaß im Vordergrund.

Technische Daten findest du bei Wikipedia - bei Blech und Benzin eine Zeitreise.

Unterhaltung

Blech und Benzin ist also NICHT in erster Linie ein Schrauber-Magazin mit technischer Ausrichtung,

SONDERN bietet auch all jenen Käufern coolen Lesestoff, die sich einfach gerne an die 70er, 80er und 90er Jahre erinnern wollen - und an die Autos dieser Zeit. Es geht also weniger um Vergaser-Einbau und Getriebe-Öl, sondern um das Lebensgefühl von damals, um Erinnerungen (an die Autos und die Zeit von damals) aber auch um zeitgenössische Fragen, zum Beispiel:

  • Wie hat Audi eigentlich den Aufstieg zur Premium-Marke geschafft?
  • Was hat eigentlich tatsächlich zur Pleite von Saab geführt?
  • Warum ging es für Lancia Ende der 80er plötzlich bergab?
  • Warum baut Citroen eigentlich keine großen Autos mehr, die waren doch immer genial?

Damit wird ein Artikel über ein bestimmtes Auto für ALLE Leser interessant, und nicht nur für die Besitzer oder Kaufinteressenten eines jeweiligen Autos.

 

Brot-und-Butter-Autos

Blech und Benzin berichtet vor allem über die Brot- und Butter-Auto (also Passat und Granada) sowie über all jene Fahrzeuge, die damals für Otto-Normalverbraucher noch halbwegs bezahlbar waren, spätestens als Gebrauchtwagen (also Senator, S-Klasse und 7er). Also kurz gesagt: Fast alle Auto, bei denen du als Kind irgendwann mal auf der Rücksitzbank gesessen hast.

Dagegen wirst du Autos wie den 911er oder einen Flügeltürer eher selten im Heft finden.

Ach ja, die Redaktion hat übrigens auch ein Herz für die Japaner, auch die werden NICHT vergessen.

Zeitgeschehen

Oldtimer und Youngtimer - das bedeutet für viele Leser Erinnerungen an die Autos UND AUCH an den Zeitgeist von damals: Daher gibt es auch regelmäßig große Reportagen und Artikel über das Zeitgeschehen der 70er, 80er und 90er. Gleich im ersten Heft gibt es eine große 80erJahre-Story, wo der Blick nicht nur in den automobilen Rückspiegel wandert, sondern wo noch mal Erinnerungen an die Neue Deutsche Welle, den Zauberwürfel oder die Schwarzwaldklinik wach werden.